Keine Homezone für Nazis – 30.10.10 – Höxter

Was geht ab?

In Zeiten politischer Krisen, einer wachsenden Konkurrenzgesellschaft und wirtschaftlichen Engpässen rücken auch rechte Tendenzen immer mehr in die Mitte der Bevölkerung.Diese Entwicklung macht auch vor dem Kreis Höxter nicht halt.
Sexistische Werbung, homophobe Musik und rassistische Ausgrenzungsmechanismen vereinnahmen die Menschen zusehends. Diese Manipulation bildet den Nährboden für faschistische Organisationen, die durch diese Veränderung profitieren.
Für den Kreis Höxter bedeutet dies die Konfrontation mit der NPD, ProNRW, der DVU und vorallem der sogenannten „Freien Kameradschaft Höxter“.
Speziell gegen diesen Zusammenschluss von Jugendlichen und Erwachsenen, die ihr nationalsozialistisches Gedankengut an ihr Umfeld weitergeben richtet sich unser Widerstand, unser Protest.

Unser Ziel, viel mehr unsere Verantwortung ist es dieser Bewegung entgegenzutreten.

Who the fuck is FK Höxter?

Die „Freie Kameradschaft Höxter“ ist ein parteiloser Zusammenschluss faschistisch orientierter Menschen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre menschenverachtende Ideologie in die Gesellschaft zu tragen.
Um effektiver handeln zu können hat sich die „FK Höxter“ im „Westfalen Nord“-Bündnis organisiert. Eben jenes Bündnis ist ausschlaggebend für stark rechte Aktivitäten in Ostwestfalen-Lippe und des weiteren Umfelds.

Die Kader der „FK-Höxter“ beziehen tragende Positionen in OWL, die sie als eine der einflussreichsten Gruppierungen voll und ganz ausnutzen.
Nicht nur Aktionen wie Konzerte und interne Treffen, Demonstrationen, so wie Öffentlichkeitsarbeit sondern das durch die Medien bekannt gewordene Gespräch mit dem Bürgermeister Steinheims sind ein alarmierendes Signal für jeden Menschen beim Protest mitzuwirken.
Zumal die Rechtsradikalen den Jugendlichen die Möglichkeit geben Propagandamaterial, wie zum Beispiel CD’s, Bücher, T-Shirts oder Aufkleber zu kaufen.

Weil zu oft weggesehen wurde, sollten wir alle hinsehen müssen wir alle agieren und protestieren.

Der freien und parlamentarischen rechten Opposition muss Widerstand geleistet werden.

Kommt am 30.10.2010 nach Höxter und zeigt, dass ihr kein Bock auf Nazis habt!

Antifaschistische Initiative Höxter





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: